After love – Anna Todd

After love

Um ehrlich zu sein, war ich wahnsinnig aufgeregt, als dieser Roman bei mir eintrudelte: Bereits einige Tage vor dem Erscheinungsdatum lag er in meinem Briefkasten und ich wollte mir den Roman eigentlich für den Urlaub aufsparen, aber ihr wisst ja, wie das ist: Bei Anna Todd ist es nicht so einfach zu warten.

Es geht weiter in Tessa und Hardins Liebesgeschichte, doch nachdem ich den Roman gelesen habe, war mir klar, dass er anders ist als seine beiden Vorgänger. Zuerst einmal etwas, das gleich geblieben ist: Das Cover. Mittlerweile stehen alle drei bereits erschienen Bände in meinem Regal und nebeneinander sehen sie einfach nur wunderschön aus! Thematisch spielt Tessas Familie eine immer größer werdende Rolle und damit lernen wir noch eine ganz andere Seite von Tessa kennen. Die beiden stehen vor der Frage, ob sie eine Fernbeziehung aushalten können – aber eigentlich haben beide diese Frage für sich schon beantwortet. Der Roman ist damit so überspitzt und emotional wie wir Tessa und Hardin kennen und gerade das macht ihn hier spannend. Während Hardin eingeschnappt ist und schnell wütend wird, wirft Tessa ihm im Streit gerne Dinge vor, die gar nichts mit dem eigentlichen Streit zu tun haben: Die beiden sind ein Teufelskreis, aus dem keiner von ihnen entkommen kann. Auch wenn euch das vielleicht schon bekannt vorkommt, hat sich doch einiges geändert: War der erste Band noch einer an vielen Stellen sehr lockerer und nahezu flapsiger Liebesroman mit vielen Erotikszenen, so kommt Erotik immer kürzen, denn Tessa und Hardin zoffen sich nicht mehr nur, sie streiten wirklich. Gleichzeitig merkt man jedoch auch, wie ihre Beziehung damit mit ihnen wächst und ernster wird. Auch die Familien-Thematik kannte ich von den vorherigen Romanen nur aus Hardins Perspektive und auch dann nicht so ausgeprägt, wie sie hier zu finden ist – dennoch hat es mir gefallen, dass damit Tessa als Person stärker in den Vordergrund gerückt wird! Dass Tessa Abstand braucht, haben wir uns schon gedacht, was den Roman gerade so realistisch macht – und es für sie und Hardin so schwer.

Ein einziges „Hin und Her“ wurde mir immer wieder gesagt, wenn ich andere Leser nach dem Vorgänger „After truth“ gefragt habe, aber damit ist hier endgültig Schluss: Anna Todd schafft es Tessa und Hardins Beziehung auf eine neue Ebene zu führen. Beide müssen sich über ihre Karriere Gedanken machen, beide werden mit ihren Familien konfrontiert, beide sind noch so stur wie sie es immer waren. Ich finde es bewundernswert, wie Anna Todd es schafft, der Serie diese neue Ebene mitzugeben, und muss deshalb ein großes Lob für den dritten Band der Serie aussprechen: Anders, nie langweilig, und noch immer super spannend!

Herzliches Dankeschön an Heyne für mein Rezensionsexemplar. Hier kannst du es selbst bestellen!

Advertisements

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s