Wie lang wird mein Roman?

InstagramCapture_d1591381-d904-417f-abe9-9d8f947e85d3Das erste Manuskript in Romanlänge, das ich geschrieben habe, war ein Fantasybuch mit über 80 000 Wörtern. Seitdem habe ich nur noch wenige Manuskript, die so lang sind, geschrieben: „Tameha – Gene tanzen nicht“, mein Romandebüt, das bald im Casimir-Verlag erscheinen wird, hatte beispielsweise „nur“ 60 000 Wörter, als ich ihn beim Verlag eingereicht habe, nach dem Lektorat sind vermutlich noch ein paar hinzugekommen. Wie lang ist aber nun ein Roman?

Wie wird die Länge eines Romans gemessen? Da gibt es zwei Möglichkeiten: die Wortzahl und die Anzahl an Normseiten. Wie du eine Normseite einstellst, erfährst du hier, die Wortzahl deines Romans kannst du in Word ganz einfach ablesen.

Im englischsprachigen Raum ist es tatsächlich üblich, die Wortzahl anzugeben, während im deutschsprachigen Raum eher die Anzahl an Normseiten angegeben wird. Dies macht auch Sinn, denn ein Roman, der aus vielen Dialogen besteht, kann genauso viele Wörter haben wie ein Roman, der aus vielen inneren Monologen besteht, und dennoch benötigt der erste Roman mehr Seiten beim Druck. Für den Verlag ist somit die zweite Möglichkeit einfacher, ich habe mir dennoch angewöhnt, mit der Wortzahl zu arbeiten, da ich es so einfacher finde, meine Kapitel zu planen.

2

 

Und wie lang ist ein Roman nun? Das kann sehr unterschiedlich sein: Vor allem aber ist es vom Genre abhängig. Die meisten Romane in der Belletristik liegen bei 70 000 bis 120 000 Wörter, während im Jugendbuchbereich 70 000 Wörter oft als Obergrenze gehandelt wird. Knapp darunter liegt beispielsweise John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, während Suzanne Collins „The Hunger Games“ weit darüber liegt. Generell stellt Fantasy jedoch eine Ausnahme dar: Fantasyromane dürfen auch im Jugendbuchbereich oft länger sein als Belletristik.

Wenn ich einen neuen Roman plane, arbeite ich entweder mit 60 000 oder mit 80 000 Wörtern. Dies geht niemals auf, da ich später Szenen ergänze oder herausnehme, aber es ist die Wortzahl, die ich für meine Skizzen nutze. Bei diesen beiden Werten finde ich es am einfachsten, meinen Roman in Kapitel zu teilen: Bei 60 000 Wörtern lässt sich beispielsweise gut mit 12 Kapiteln mit je 5 000 Wörtern arbeiten.

Gibst du deine Manuskriptlänge lieber in Wörtern oder in Normseiten an?

Wie lang ist das letzte Manuskript, das du beendet hast?

Advertisements

8 Antworten zu “Wie lang wird mein Roman?

  1. Pingback: To Kill A Mockingbird – Harper Lee | Zeilentanz·

  2. Früher hab ich nur mit Normseiten gezählt. Ich war ganz überrascht, dass mein zweiter Roman mein bisher längster war mit knapp 60irgendwastausend Wörtern.
    Inzwischen zähle ich in Wörtern. Meistens arbeite ich mit 50k, selten mit 40k, noch seltener mit längeren Büchern. Im Moment baue ich allerdings einen Roman aus, der mindestens 60k bekommen soll, lieber mehr.

    • Ich zähle auch meist in Wörtern – so fällt es mir einfacher, meinen Text zu strukturieren 😉

      Ich wollte gerade mal bei dir vorbeischauen, aber die Blogadresse, die du angegeben hast, funktioniert übrigens nicht – schade 😦

      • Ja, ich weiß. 😦 Ich muss da dringend was überarbeiten, daher ist er zur Zeit unsichtbar.

      • Ach schade… Hinterlässt du mir einen Kommentar, wenn dein Blog wieder da ist? Dann schaue ich dann mal bei dir vorbei 😉

  3. Hallo Marie,

    ich finde es ja sehr Interessant, wie viele Wörter in so einem Buch wirklich drin stecken. Und es ist auch faszinierend, wie unterschiedlich das alles sein kann. Nur tu mich mir sehr schwer, damit zu arbeiten. Allgemein ist es für mich im Kopf ein kompliziertes denken, denn:

    Ein Kapitel mit rund 5000 Wörtern und dann fällt mir aber kein „größeres“ Kapitel ein, und trotzdem möchte ich so viel – kürzt man es ab und macht zwei kleinere stattdessen?

    Mein längstes „Manuskript“ bisher hat ca. 8351 Wörter. Nicht viel. 😀

    Liebe Grüße
    Henni

    • Hallo Henni,

      8351 ist aber doch schon eine stolze Zahl – einfach dranbleiben! 😉

      Für mich sind 5000 Wörter pro Kapitel ein Richtwert, mit dem ich gerne arbeite, was aber noch lange nicht heißt, dass ein Kapitel so lang werden muss. Oft sind auch nur die Kapitel meiner Skizzen tatsächlich so lang – im eigentlichen Manuskript kann das schon wieder ganz anders aussehen 😉

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Schreiben!

      Liebe Grüße,
      Marie

      • Da mag mich wohl jemand zum Schreiben bringen? 😛

        Vielen Dank für deine Antwort, damit kann man doch gleich etwas anfangen. 😀

        Liebe Grüße
        Henni

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s