[Dein Protagonist] Der Name & das Alter

Für viele ist es die erste und einfachste Frage, die sie ihrem Protagonisten stellen, und doch ist es eine Frage, die einen gewaltigen Unterschied machen kann. Heute geht es weiter in der Reihe rund um deinen Protagonisten – und zwar mit seinem Namen und seinem Alter! Mit dabei sind wie gewohnt Tameha, Bo und Jess aus meinem Romandebüt „Tameha – Gene tanzen nicht“. Übrigens: Die drei gehen bald auf Reisen – genauer genommen auf eine Blogtour! Sei dabei, wenn auch du ein Leseexemplar des Romans gewinnen möchtest!

wpid-wp_20140817_01820140817182220.jpg

Der Name
Wer von euch hat Harry Potter gelesen? Namen wie Dumbledore, Slughorn & Co. bleiben nicht nur im Gedächtnis, sie rufen auch bestimmte Bilder hervor. Ganz besonders fand ich persönlich immer Cornelia Funkes Namenswahl bei den Wilden Hühnern: Namen wie Sprotte, Frida und Wilma sind keinesfalls Modenamen, eher schon altmodisch, aber auch sie haben einen Effekt, denn sie sorgen für Identifikationspotential: Dies sind Mädchen wie alle anderen.

Ihr seht: etwas denken sollte man sich bei der Namenswahl schon – und wenn möglich bitte mehr als „Der Name gefiel mir schon immer“. Hier habe ich für euch die Gründe gesammelt, warum ich mich für die Namen meiner drei Portagonisten entschieden habe!

Tameha: Der Name ist außergewöhnlich und exotisch aber ebenso rau. Das erste steht für die sympathische und kreative Seite an ihr, das zweite eher für ihren Ehrgeiz.
Bo: Der Name ist kurz und knapp ebenso wie Bo eher geradeheraus und ehrlich ist. Er ist kein typischer Mädchenname und eher außergewöhnlich und auch Bo tanzt aus der Reihe.
Jess: Der Name lässt sich schnell aussprechen, was zu Jess Leidenschaft, dem Sprint, passt. Die Kürze steht ebenso für seinen Ehrgeiz, der keine Kompromisse kennt.

Das Alter
Im Jugendbuchbereich gab es lange Zeit die ungeschriebene Regel, dass die Protagonisten zwei Jahre älter sein sollten als die Zielgruppe. Hast du dich je gefragt, warum so viele Protagonisten aus Jugendbüchern genau sechzehn Jahre alt sind? Weil „ab 14“ oft angegeben wird – ebenso wie zahlreiche Protagonisten aus Jugendbüchern ab 12 erst 14 Jahre alt sind. Auch die Altersempfehlung zu „Tameha“ lautet ab 14 Jahren, wobei ich es auch jüngeren Lesern empfehlen würde und auf der anderen Seite dank der kritischen Thematik nach oben kein Ende setzen würde – aber auch meine Protagonisten sich sechzehn Jahre alt.

Aber wie gesagt, diese Regel ist ungeschrieben und mit Sicherheit nicht immer sinnvoll. Es gibt ebenso zahlreiche Romane, die diese Regel brechen, aber doch zahlreiche, die sich, vielleicht auch unbewusst an sie halten. Aktuell gibt es verschiedene Gründe, warum „Identifikationspotential“ im Buchmarkt ein immer wieder betontes Wort ist: Es gibt immer weniger Fantasyromane, dafür mehr erzählerisches Jugendbuch, die Leser sollen sich mit ihren Figuren identifizieren können. Mit einem Charakter, der jünger als der Leser selbst ist, kann er sich schließlich nur schlecht identifzieren – jedenfalls bis zu einem Alter von ca. 18 Jahren.

Wie heißen deine Protagonisten?
Wie alt sind sie und warum?

Advertisements

7 Antworten zu “[Dein Protagonist] Der Name & das Alter

  1. Sehr schöner Beitrag.
    Also meine Protagonisten heißen Alika und Jess.
    Alika: weil es etwas Japanisch klingt, obwohl es afrikanisch ist. Außerdem finde ich den Namen ausgefallen. Er bedeutet ,, Das Mädchen, dass alle Schönheit in den Schatten stellt. “ Ein Name der sanft klingt und doch etwas angespanntes an sich hat.
    Jess: Eigentlich Jessmin Ray. Kein typischer Jungenname. Somit bleibt er im Gedächtnis. Außerdem mag ich diesen Namen irgendwie. Er war der Erste der mir zu Alika in den Sinn kam.

    Lg Cathy ♡

    • Hallo Cathy,

      das sind schöne Namen! Alika finde ich toll und die Bedeutung ist echt schön 😉 Einer der Protagonisten aus meinem Romandebüt heißt auch Jess – den Namen mag ich also auch wirklich 😉

      Liebe Grüße,
      Marie

  2. Hey Marie,
    das mit dem Alter stimmt ja wirklich 😉
    Also meine zwei „hauptpersonen“ heißen:
    Lucy: weil der name zeimlich frech aber auch ein wenig….chaotisch klingt und genau so auch „meine“ Lucy ist.
    Jamie: den jungen habe ich so genannt, weil der Name ein bisschen geheimnisvoll und auch sehr sanft und aber auch irgendwie „stark“ klingt….und so ist „mein“ Jamie auch….;) Lucy ist 16 Jahre alt, während Jamie 17 Jahre alt ist….also da stimmt das mit dem Alter wirklich wieder 😉 außerdem ist 16 irgendwie mein „lieblingsalter“ weil fast in jedem guten Jugendbuch die Protagonistin 16 Jahre alt ist…(ich sag nur „rubinrot“ und so….:) )
    Danke für deinen sehr sehr informativen Post 😉
    LG
    Ella♥

    • Liebe Ella,

      gern geschehen 😉

      Lucy und Jamie sind wirklich schöne Namen – ich bin ein totaler Jamie Campbell Bower-Fan und sitze daher gerade verträumt vor deinem Kommentar:D Außerdem passen sie super zu den Charakteren!

      Liebe Grüße,
      Marie

  3. Huhu lamarie!

    Das ist eine echt gute Frage, ich grübele nämlich gerade über dem Plot für meinen NaNo-Roman – und da meine Protagonisten noch keine Namen haben, war dein Artikel sehr hilfreich.
    Zu überlegen, was man mit dem Namen assoziiert, ist eine tolle Idee, danke!

    Liebe Grüße
    Mieze

    • Hallo Mieze,

      in meiner Harry Potter-Fangirl-Zeit hat mich J.K. Rowling immer wieder mit ihren Namen überrascht – sie haben teilweise lateinische Bedeutungen u.ä..

      Viel Erfolg mit deinem NaNo-Roman!

      Liebe Grüße,
      Marie

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s