Mystery Girl von David Gordon

image

image

Titel: Mystery Girl
Autor: David Gordon
Genre: Thriller
Verlag: Suhrkamp Taschenbuch

image

image
Sam Kornberg lebt in Los Angeles, schreibt Romane, ohne jemals einen veröffentlicht zu haben, und liebt seine Frau Lala. Als diese auszieht und ihn zu einem Ehetherapeuten schickt, muss er sie zurückgewinnen und dafür muss zuerst einmal ein Job her. Sam fängt bei einem Privatdetektiv an und beschattet eigentlich nur eine Frau – doch plötzlich ist er mitten in Hollywoods Intrigen auf der Suche nach dem Mädchen, das sich nach einer Nacht mit ihm das Leben nahm.

Der Titel gefällt mir sehr gut, da er auf der einen Seite neu ist aber auf der anderen Seite gut zum Roman passt. Das Cover hat mich ehrlich gesagt umgehauen, weil ich den schicken, roten Lackschuh mit dem Messer und auch die darauf eingearbeitete Schrift wirklich toll finde. Im Verlauf des Buchs war ich dann doch enttäuscht, da das amerikanische Cover besser zu dem doch eher anzüglichen Inhalt passte. Das deutsche Cover erweckt meiner Meinung nach falsche Hoffnungen auf eine weibliche Protagonistin.

image

Der Schreibstil ist ebenso verrückt wie der Klappentext, wobei die Beschreibungen (wenn auch nur) anfangs nicht so verrucht sind wie die Stimmen auf dem Buchrücken angeben. Die Einführung jedoch ist witzig – es scheint kein Wunder zu sein, dass kein Verlag Sams Manuskripte mit den interessanten Titeln haben wollte. Eindeutig ein Roman, der damit auch Männer anspricht, und vielleicht in dem Charakter des faulen Manns, der aber doch seine Frau liebt, Identifikationspotential sucht.

Anfangs gibt es zwei Handlungsstränge, zum einen Sams verlorene Beziehung zu Lala und zum anderen sein neuer Job. Toll ist, dass diese letztendlich beide zum Finale beitragen, auch wenn man anfänglich das Gefühl hat, dass zwei seperate Geschichten im selben Buch abgedruckt wurden. Auch wenn die Beschreibungen manchmal sehr lang sind, ist der Roman doch urkomisch und schnellebig, was wiederum super zu den eher kurzen Kapiteln passt.

Die Charaktere sind toll gewählt, denn nicht nur Sam ist ein Mann wie jeder ihn vielleicht doch kennt. Auch der Privatdetektiv Lonsky interessiert, denn das anfängliche Bild von einem verrückten Alten täuscht – hinter dieser Figur steckt mehr. Wenn er über Seiten hinweg Freud zitiert, wird das vielleicht nicht jeden interessieren – und doch, er ist ein Charakter, der interessant genug ist, um ein ganzes Buch mit seiner Gedankenwelt zu füllen.

Die zahlreiche Freunde und Bekannten des gesuchten Mädchens, die Sam besucht, führen in ein Hollywood wie man es nur erahnen kann: verrucht, geldgierig und doch sind es allesamt Hippies wie man sie aus dem Buche kennt. Auch wenn es dank der zahlreichen Besuche durchaus langatmig wirkt, gibt es mindestens ebenso zahlreiche Charaktere, die von neuem in ihren Bann ziehen.

Überzeugen konnte mich daher nicht der langatmige Mittelteil sondern viel mehr das geniale Finale: Beide Handlungsstränge kommen hier zu einem gemeinsamen Ende, das spannend genug ist, um dem Roman ein würdiges Ende zu verleihen. Auch die Perspektiven wechseln in dem Buch regelmäßig und sind interessant gewählt, da die Charaktere so unterschiedlich sind.

image

Ich bin eigentlich kein Fan von Thrillern und muss gestehen, dass auch dieser mir teils schlichtweg zu langatmig war. Trotzdem handelt er von einem genialen Plot – und ist damit für Thrillerfans auf jeden Fall lesenswert!

Advertisements

5 Antworten zu “Mystery Girl von David Gordon

  1. Habe mich gerade richtig gefreut, deine Rezension dazu zu entdecken! Bin mir selbst noch total unsicher, aber das Buch ist mir schon oft wegen seinem Cover aufgefallen! 😀 Jetzt weiß ich wenigstens grob, was mich erwartet und so packe ich es mal direkt auf meine Wunschliste! ^^
    LG, WortGestalt

    • Freut mich, dass die Rezension dir weiterhelfen konnte!

      Wenn du ein Thrillerfan bist, ist es auf jeden Fall ein Muss. Wenn du vielleicht noch ein Faible für verkommene Hollywoodstars hast, sowieso.

      Liebe Grüße, Marie

      • ICH? THRILLER-FAN??? Wo gibt es denn sowas?? *großes Sarkasmus-Schild hochhalt* ;D
        Ich liebe Thriller! 😀

      • Mh, wenn ich mir deinen Blog so ansehe, habe ich auch nicht das Gefühl, dass…

        Quatsch, gehört ganz klar auf die Wunschliste :D:)

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s