Mein Debüt: ,,Tameha“

Hallo zusammen,

naa, habt ihr das heiße Wetter genossen? Ich hoffe doch!
Der ein oder andere wartet bestimmt schon auf diesen Post, den ich ja zugegebenermaßen das ein oder andere Mal auf Instagram und Twitter angekündigt hab (Verpasst? Dann such in der Sidebar die beiden Buttons und folg mir ;)) – daher überspringen wir heute einmal den Small Talk.

Und genau darum geht es heute: mein Romandebüt ,,Tameha – Gene tanzen nicht“. Schon letzte Woche durfte ich mit den Neuigkeiten herausrücken, aber die Details hab ich mir für meinen Blog aufbewahrt. Ich hab bei weitem nicht damit gerechnet, dass so viele mir über soziale Netzwerke ihre Glückwünsche zukommen lassen würden, und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal gaaanz herzlich bei euch allen bedanken: Ich hab mich riesig gefreut und freue mich auch jetzt darauf, was wir mit diesem Buch noch alles erleben werden!

Aber nun… die versprochenen Details 😉

Was zum…? Ein Roman?
Yep, ein Roman: Wenn ich meine Eltern frage, wann ich begonnen hab zu schreiben, erzählen sie immer wieder von einem ganz bestimmten Urlaub. Ich war noch in der Grundschule und ging plötzlich nicht mehr ohne Notizbuch aus dem Haus – und darauf entstand schließlich in dieser Urlaubswoche der Roman. …Scherz 😀 Ganz so einfach war es dann auch wieder nicht, denn damals hab ich außer Rechtschreibfehlern und Skizzen nicht viel notiert.
Also, worum geht es dann? ,,Tameha – Gene tanzen nicht“ ist ein Jugendbuch, das in einer Zukunftsdystopie spielt, in der Gentechnik immer wichtiger wird. Es soll noch diesen Spätsommer im Programm des Casimir-Verlags erscheinen und schon bald dürft ihr fleißig vorbestellen!

Und wie sieht´s aus?
Kommen wir zum Eingemachten 😉 Das Cover findet ihr hier gemeinsam mit den ersten Seiten des Romans als Leseprobe.
Ich kann ehrlich sagen: Ich liebe das Cover über alles. Wenn ich an einem Manuskript arbeite, habe ich immer ein bestimmtes Bild im Kopf oder verbinde gewisse Farben damit. Dass das Cover eher dunkel gehalten ist und dass die blauen Flammen herausstechen, passt meiner Meinung nach einfach perfekt! Verratet ihr mir in den Kommentaren, was ihr davon haltet?

Worum geht´s da?
Hier habe ich für euch einmal die Kurzinhaltsangabe kopiert:

Die angehende Tänzerin Tameha steht vor einer glorreichen Zukunft auf den Bühnen der Stadt. Das Silvarmädchen Bo hingegen ist gezwungen, ihre Begabung vor ihrer Familie zu verstecken. Auf den ersten Blick verbinden sie nur ein Amulett und eine Leidenschaft, doch ihre gemeinsame verborgene Vergangenheit reicht weit zurück.

Zum einen hat der Roman natürlich einen kritischen Aspekt: Es geht um Gentechnik, denn diese ermöglicht es Tameha überhaupt zu tanzen. Warum ist aber auch Bo, ein Mädchen, das außerhalb der Gesellschaft lebt und daher nichts mit der modernen Medizin zu tun haben dürfte, so begabt? Und dann wäre da noch Jess, der herausragende Leichtathlet, den seine Medikamente immer leichtsinniger machen. Die drei kennt ihr schon? Genau! Sie sind die drei aus meiner Protagonisten-Reihe aus der Kreatives Schreiben-Kategorie. In ihrer Geschichte geht es um Freundschaft und Liebe sowie um ein Abenteuer, denn es ist an den drei, die Geheimnisse ihrer eigenen Vergangenheit ans Tageslicht zu bringen.

image
Diese beiden Zeilen sind direkt aus der Mitte des Romans – und ich finde sie so schön, dass ich sie einmal aufgeschrieben habe!

Und nu?
Vorgeschmack gefällig? Eine Leseprobe hab ich bereits für euch. Ich bin gespannt, wann der Verlag den Startschuss für die ersten Vorbestellungen geben wird, und freue mich schon auf eure Kommentare: Glückwünsche, Kritik, Ideen – ich bin für alles offen!
Wenn du nichts mehr verpassen möchtest, findest du mich außerdem auf Instagram und Twitter. Oder du abonnierst einfach meinen Blog und bekommst alle Neuigkeiten direkt in deinen E-Mail-Briefkasten.

Ihr könnt euch denken: Ich freue mich wahnsinnig auf meinen Debütroman und ich freue mich ebenso über jegliche Unterstützung!
Also: sagt mir, was ihr davon haltet, was euch zu dem Thema Gentechnik einfällt, ob euch Leseprobe und Cover gefallen und alles andere, das ihr noch unbedingt loswerden möchtet!

Supergutgelaunte und mindestens genauso sonnige Grüße,
image

Advertisements

4 Antworten zu “Mein Debüt: ,,Tameha“

  1. Ich habe die Leseprobe genossen und bin sehr gespannt auf das Buch. Der Titelfigur stellen sich sicher noch einige interessante Fragen. Das Thema Genmanipulation wird hier in einer besonderen Form behandelt.
    Und das Buchcover ist einfach schön! 

    • Hey,

      schön, dass die Leseprobe Dir gefiel!

      Das Buchcover ist wirklich schön, ich bin der Grafikerin auch wirklich dankbar 😉

      Liebe Grüße,
      Marie

  2. Hey 🙂 Ich habe dir ja schon via Twitte gratuliert ;D Aber hier noch einmal offiziell: Herzlichen Glückwunsch zum ersten Buch! 🙂
    Die Beschreibung klingt schon einmal sehr interessant und das Cover sieht echt geil aus *_* Die Leseprobe schaffe ich leider heute nicht zu lesen, werde es aber im Laufe der Woche tun 🙂
    Ich freue mich auf mehr! 🙂
    PS: Ich finde Gentechnik einfach nur…. unheimlich. Ist mir nicht geheuer.

    • Hey,

      über Blogkommentare freue ich mich aber immer ganz besonders 😉

      Vielen Dank auch von mir noch einmal! Das Cover ist meiner Meinung nach auch echt gut gelungen. Ich bin gespannt, was du zur Leseprobe sagst 😉

      Liebe Grüße,
      Marie

      P.S.: Psst, verrate es keinem, aber geheuer ist mir Gentechnik auch bei weitem nicht…

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s