Throwing Stones

Schon länger wollte ich einen Post über das Schreiben von Novellen veröffentlichen, aber bis jetzt habe ich kein gutes Beispiel gefunden. Zufällig bin ich dann im Internet auf diese Novelle gestoßen – sie ist zwar englisch und auch nur als eBook erhältlich, aber doch ein tolles Beispiel. Hier aber erstmal die Rezension!

Eckdaten

Titel: Throwing Stones
Autor: Stephanie Morrill
Genre: Jugendbuch
Länge: Novelle
Erhältlich: auf ihrer Autorenseite

Rezension

Als Abbies Schwester Skyler sich verlobt, gibt es eigentlich keine Möglichkeit, dass Abbie einer Begegnung mit Chris, dem älteren Bruder von Skylers Verlobtem und ihrem Ex-Freund, entkommen kann, denn Chris war ausgerechnet der Junge, mit dem sie ausging, als sie ihren Son, Owen, auf die Welt brachte, während sie noch in die High School ging. Seitdem hatte sie aber das Gefühl, dass Chris etwas Besseres verdient hätte und Chris ist es allmählich leid, sie von dem Gegenteil zu überzeugen. Für Abbie ist es damit Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

Die Geschichte ist romantisch, aber sie ist auch aus dem Leben gegriffen. Es gibt viele Moment, an denen der Leser überzeugt ist, dass nun für Chris und Abbie alles verloren ist, sodass die Spannung erhalten bleibt, aber doch gibt es ein Happy End. Geschrieben ist die Novelle mit einem ziemlich schnellen Schreibstil, aber sie hat trotz der Kürze kein offenes Ende.

Abbie denkt niemals daran, ob sie Owen vielleicht lieber nicht bekommen hätte, was sie zu einem wirklich inspirierendem Charakter macht. Auf der anderen Seite ist es für Chris gar keine Frage, dass er Abbie und Owen liebt, und auch Owens leiblicher Vater lässt sie schließlich in Ruhe. Damit ist die Geschichte idealistisch – ob sie das auch unrealistisch macht, muss jeder Leser selbst entscheiden.

Obwohl der Aufbau mich somit nicht immer überzeugen konnte, kann dies dafür Morrills Schreibstil, denn sie schreibt von Hoffnungsschimmern und doch von realen Gefühlen. Auf eine gewisse Weise spielt die Novelle mit Träumen, die junge Mädchen haben, weshalb sie einen kritischen Leser benötigt, aber dafür ist sie in ihrer Kürze unglaublich warmherzig und spannend.

3 and a half

Advertisements

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s